Bedingt die einmalige Zustimmung der Bürger zur EU einen Freibrief für Politiker, jegliche Zahlungen zu akzeptieren und den Steuerzahler ungeniert auszubeuten? Sind wir zur uneingeschränkten Finanzierung der maroden südlichen Mitgliedsstaaten und Irlands verpflichtet, ohne als Souverän eines Staates wenigstens dazu befragt zu werden?

Im Herbst 2008 schwappte mit der Pleite von Lehman Brothers eine Verlustwelle auf europäische Banken über, deren Ausmaß die Regierungen zu Rettungsaktionen zwang. Dieses Ereignis legte in Folge dramatisch die Schuldenproblematik der Mitgliedsländer der EU offen; schneller als es mancher Regierung lieb war. Schummeln und sich mit Tricks zu behelfen, war mit einem Schlag zunichte. Oder vielleicht doch nicht?

Stunde Null. Der Anfang vom Ende. Man nenne es, wie man möchte. Man kann es auch nüchtern sehen. Die letzten und nächsten Tage werden in die Geschichte eingehen; als große Schritte in Richtung Katastrophe.

Trojanisches Pferd